URL: www.caritas-arnsberg.de/organisation/presse/caritas-verkleinert-gartenzwerk-0068bb68-e46e-4cbe-ab96-d318cdafb738
Stand: 05.11.2015

Pressemitteilung

Caritas verkleinert gartenzwerk

20180920_gartenzwerk_Standortwechsel

Der Caritas-gartenzwerk im Alten Feld 1a, der durch die Integrationsfirma caritas integra betrieben und unter anderem durch die in der Werkstatt produzierten Pflanzen beliefert wurde und mit einer Fläche von mehr als 2500 qm Baumschulware, Saisonblüher, Floristik und eine große Produktpalette an Gartenzubehör angeboten hat, wird zum 13.10.2018 am Standort Altes Feld 1a geschlossen und zurück an den Werkstatt-Standort Arnsberg im Alten Feld 28 verlegt.

"In den vergangenen fünf Jahren haben wir von unseren Kunden immer wieder die Rückmeldung erhalten, dass unser früher zwar kleineres aber ausgesuchtes Sortiment schöner war und auch der Kontakt zu den Beschäftigten der Werkstatt-Gärtnerei schmerzlich beim Einkauf im gartenzwerk vermisst würde", erklärt Frank Demming, Fachbereichsleiter Arbeit, Bildung und Leben und Geschäftsführer der caritas integra. "Die Fläche des gartenzwerks mit der weiträumigen Baumschulfläche täglich zu bewirtschaften, war in all den Jahren für das integra-Team eine große Herausforderung, doch besonders in den vergangenen zwei Jahren ist der Absatz an Baumschulware so massiv zurückgegangen, dass wir nun gemeinsam Konsequenzen ziehen müssen, um den Grünbereich zukunftsfähig zu erhalten. Auch organisatorisch geht damit der Verkauf wieder zurück in die Werkstatt. Mit allen Mitarbeitern der caritas integra wurden im Vorfeld Gespräche geführt und entsprechende Möglichkeiten der weiteren Beschäftigung angeboten".

"Grundsätzlich werden die Gärten immer kleiner und insgesamt wird bei der Gestaltung mittlerweile immer mehr besonderes Augenmerk auf einen geringen Pflegeaufwand gelegt", bewerten Marek Konietzny, kaufmännischer Vorstand und Christian Stockmann, sozialfachlicher Vorstand des Caritasverbandes, die Veränderung der letzten Jahre. "Baumschulware, Stauden und Sträucher werden deshalb nicht mehr in den Mengen verkauft, wie noch vor einigen Jahren. Auch die Mitbewerber-Situation hat sich in den vergangenen Jahren deutlich verändert. Nach fünf Jahren war es für uns nun Zeit, die Wirtschaftlichkeit der vollzogenen Trennung von Produktion und Verkauf auf den Prüfstand zu stellen und Lösungen mit allen Beteiligten zu finden."

In der Übergangszeit werden beide Standorte geöffnet sein

Bis zum 13.10.2018 findet im gartenzwerk ein Abverkauf der noch vorhandenen Baumschulware statt. Ab Samstag, dem 13.10.2018 öffnen die neuen und alten Verkaufsräume ihre Türen wieder an der Caritas-Werkstatt im Alten Feld 28 und werden dort mit dem Verkauf und der Produktion von Allerheiligen-Gestecken und Kränzen starten.

Gutscheine des gartenzwerks können auch im Alten Feld 28 eingelöst werden, allerdings wird dort künftig nur ein kleineres Sortiment präsentiert und auf Baumschulware gänzlich verzichtet. 

"Der neue kleinere gartenzwerk legt seinen Fokus wieder auf all das, was unsere Kunden schätzen und was in Eigenregie hergestellt werden kann", freut sich Georg Erdelyi, Standortleiter der Caritas-Werkstätten Arnsberg. "Das neue Sortiment begrenzt sich damit auf selbstgezogene Frühjahrs- und Sommerblüher, selbstgezogene Weihnachtssterne und die Eigenprodukte der Caritas-Werkstätten. Hierzu zählen unter anderem die beliebten Holzanzünder Feuersteine und Feuerfix, Anmachholz-Bündel, Kerzen vom Glockenturm, Rosenkränze, Perlen des Lebens (Armband), Karten zu besonderen Anlässen und Fußmatten. Das ist nicht der gleiche Umfang wie am bisherigen Verkaufsstandort, alles ein bisschen kleiner, aber Caritas-Werkstatt dafür wieder besser sichtbar und erlebbar."

 

Download

20180921_gartenzwerk_Standortwechsel

Hier finden Sie die Pressemitteilung als PDF-Download.