URL: www.caritas-arnsberg.de/organisation/presse/familienfreundliche-unternehmen-im-hochsauerland-ce2a5562-20e2-425d-8bad-f4b2d745c6ff
Stand: 05.11.2015

Pressemitteilung

Familienfreundliche Unternehmen im Hochsauerland

20181126_CV_Zertifizierung_Familienfreundliches_Unternehmen

Mit dem Zertifikat "Familienfreundliches Unternehmen im Hochsauerlandkreis" sind aktuell kreisweit 60 Betriebe und Einrichtungen mit insgesamt rd. 13.400 Beschäftigten ausgezeichnet worden. Die entsprechenden Urkunden für 9 neu-zertifizierte sowie 17 re-zertifizierte Unternehmen verlieh Landrat Dr. Karl Schneider in diesen Tagen.

Der Caritasverband hat sich wie acht weitere Unternehmen in diesem Jahr der Zertifizierung "Familienfreundliche Unternehmen im Hochsauerland" gestellt. Betriebsbesuche standen an, Dokumente wurden ausgewertet und einige Gespräche u.a. mit den Verantwortlichen in der Personalentwicklung, im Qualitätsmanagement, im Vorstand und in der Mitarbeitervertretung geführt. Eine Jury hat die vorliegenden Informationen dann ausgewertet und entschieden. Neben der Auszeichnung erhält der Verband auch noch weitere Vorschläge zur Verbesserung und Weiterentwicklung.

"Es spricht sich im Sauerland herum: Familienfreundliches Unternehmen zu werden ist wichtig, um als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen zu werden und gegenüber anderen Betrieben Vorteile im Kampf um Fachkräfte zu haben. Es ist ein Qualitätsmerkmal und sorgt für eine moderne und innovative Kultur in den Unternehmen", bringt es Dr. Schneider bei der Zertifikatsübergabe auf den Punkt.

"Kinder, Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen, ist nicht immer einfach. Besonders schwer ist der Interessenausgleich zwischen Familien- und Berufsalltag immer dann, wenn Kinder nicht betreut werden können oder Familienmitglieder pflegebedürftig sind oder werden. Eine große Herausforderung gerade auch für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Schichtdienst", skizziert Torsten Kapteiner, verantwortlich für den Bereich Qualitäts- und Beschwerdemanagement im Verband, die Anforderung an einen attraktiven Arbeitgeber. Dies sind die modernen Ansprüche unserer pluralen Gesellschaft. Im Laufe der letzten Jahre wurden im Kontext der Personal- und Organisationsentwicklung in unserem Verband zunehmend Maßnahmen und Methoden etabliert, die eine Vereinbarkeit verbessern. Daher entschloss sich der Caritasverband Anfang des Jahres dazu, sich um das Zertifikat "Familienfreundliches Unternehmen im Hochsauerlandkreis" zu bewerben.

20181126_CV_Zertifizierung_Familienfreundliches_Unternehmen_002

Auch vor dem Hintergrund von Fachkräftemangel ist dies ein wichtiger Schritt. Viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer bewerten die Attraktivität ihres Arbeitgebers nicht mehr ausschließlich nach klassischen Kriterien wie z.B. der Höhe des Gehalts. Ein besonders wichtiger Aspekt ist mittlerweile auch die Möglichkeit einer ausgewogenen "Work-Life-Balance".

Das im Sommer 2018 gestartete Bewerbungs- und Zertifizierungsverfahren wurde von Seiten des Caritasverbandes durch Thomas Kellermann und Torsten Kapteiner begleitet. In den vorbereitenden Workshops auf Kreisebene erhielten wir bereits einige Ideen und Tipps und ein erster Austausch mit den anderen Bewerbern diente als guter Einstieg in die zukünftige Vernetzung dieser Unternehmen.

Im Zertifizierungsprozess stellte der Caritasverband seine bereits realisierten als auch geplanten Maßnahmen vor. Hierzu gehören u.a.

  • die Möglichkeit des mobilen und flexiblen Arbeitens,
  • das Angebot von persönlichen Zeitwertkonten,
  • Angebote im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung, wie z.B. Gesundheitsberatung, Mitarbeiterseelsorge und Auszeitangebote,
  • ein lebensphasenorientiertes Führungsverständnis,
  • eine lebensphasenorientierte Dienstplangestaltung,
  • verschiedenste Teilzeitmodelle und Kantinenessen.

"Besonders interessant waren für die Jury die individuellen Beratungsangebote für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Caritas-Serviceline, die Mitarbeiterseelsorge und die Gesundheitsberatung sind in unserem Caritasverband bereits fest verankert. Durch das Projekt "vitaminL" wird zudem eine lebensphasenorientierte Sichtweise zunehmend in der Kultur und Struktur unseres Verbandes fest implementiert", beschreibt Thomas Kellermann, verantwortlich für die Personal- und Organisationsentwicklung, den Prozess.

Aufgrund der großen Anzahl unterschiedlicher Tätigkeitsfelder und Einrichtungen in unserem Verband stehen leider nicht alle Maßnahmen und Angebote gleichermaßen in allen Einrichtungen zur Verfügung. Und auch nicht jedes persönliche Bedürfnis kann vor dem Hintergrund gesetzlicher Vorgaben und einrichtungsspezifischer Notwendigkeiten berücksichtigt werden. Aber ein grundsätzliches Ziel hat sich der Verband gesetzt: Die Vereinbarkeit von Privat- und Berufsleben bestmöglich zu realisieren. Die große Herausforderung besteht hierbei darin, immer wieder in Möglichkeiten zu denken und im Dialog nach einer guten Lösung zu suchen.

Mit Spannung wird der detaillierte Zertifizierungsbericht erwartet, der uns weitere Verbesserungspotenziale aufzeigen wird. "Unser Verband versteht sich als "Lernende Organisation", der sich stetig weiterentwickelt und in Zukunft immer wieder den Blick auf notwendige Veränderungen, auch auf die gesunde Balance zwischen Arbeit und Familie, legen muss", so Christian Stockmann, sozialfachlicher Vorstand des Verbandes.

"Der Caritasverband wird aufgrund seiner Bemühungen insbesondere im Rahmen seiner lebensphasenorientierten Personalentwicklung vom HSK als Familienfreundliches Unternehmen ausgezeichnet. Dies ist eine schöne Bestätigung unserer Bemühungen als auch Motivation, die weiteren Herausforderungen in der Zukunft anzunehmen", freuen sich Stockmann und Marek Konietzny, kaufmännischer Vorstand, über die Auszeichnung und bedanken sich bei allen, die an der Zertifizierung und den Gesprächen beteiligt waren.

Download

20181126_CV_Zertifizierung_Familienfreundliches_Unternehmen

Hier finden Sie die Pressemitteilung als PDF-Download.