URL: www.caritas-arnsberg.de/organisation/presse/interkulturelles-familienpicknick-neues-projekt-des-caritasverbandes-arnsberg-sundern-e.v.-026e5a9c-d987-40b6-9eb9-9ac9db9ebb65
Stand: 08.02.2019

Pressemitteilung

„Interkulturelles Familienpicknick“ - Neues Projekt des Caritasverbandes Arnsberg-Sundern e.V.

20170904_Interkulturelles_Familienpicknick

Der Zustrom von Menschen auf der Flucht ist seit 2015 auch in Sundern sehr hoch. Nachdem in 2015 und 2016 die Erstaufnahme und Erstversorgung im Mittelpunkt stand, sind jetzt bereits viele Menschen, insbesondere Familien, nicht mehr in Sammelunterkünften untergebracht, sondern in eigene Wohnungen gezogen. Daher besteht nunmehr die Herausforderung, die neuen Nachbarschaften in die Gesellschaft zu integrieren.

Durch diese interkulturellen Familienpicknicks sollen Austauschmöglichkeiten geschaffen werden, um Berührungsängsten entgegenzuwirken und den kulturellen Austausch zu fördern. Es werden Vereine, Einrichtungen, Wohnviertel, Nachbarschaften, Straßenzüge etc. eingeladen, selbst ein Familienpicknick zu initiieren, so dass in Sundern an vielen Plätzen kleine Veranstaltungen entstehen. "Wo Menschen ins Gespräch kommen, entstehen Kontakte und Freundschaften. Dadurch wächst das gegenseitige Verständnis und Ausgrenzung hat keine Chance mehr", so Jutta Schlinkmann-Weber, Koordinatorin für Caritas im Dekanat des Caritasverbandes Arnsberg-Sundern.

Die Picknicks sollen im Herbst stattfinden und werden wieder seitens des Caritasverbandes durch Öffentlichkeitsarbeit und Materialien unterstützt.

Finanziell wird das Projekt "interkulturelles Familienpicknick" durch das Bundesprogramm Ländliche Entwicklung (BULE) gefördert. Dieses hat zum Ziel, die ländlichen Regionen als Wohn-, Arbeits- und Lebensräume attraktiv zu gestalten und weiterentwickeln.

 

Download

20170904_Interkulturelles_Familienpicknick

Hier finden Sie die Pressemitteilung als PDF-Download.