URL: www.caritas-arnsberg.de/organisation/presse/lachen-fuer-den-guten-zweck-bis-das-thermometer-platzt-8595f12a-8197-434d-97c2-3a2fb591635e
Stand: 08.02.2019

Pressemitteilung

Lachen für den guten Zweck, bis das Thermometer platzt!

20180607_Frieda_Braun_Sammelfieber_Collage

Anlässlich seines 50.ten Geburtstages und seines 25-jährigen Dienstjubiläums als Caritäter hatte er im November 2017 zur Benefizveranstaltung für die seelsorgliche Begleitung, Sterbe- und Trauerbegleitung und Palliativarbeit mit Frieda Braun eingeladen, dieser Einladung folgten rund 550 Besucher, bereits 2 Wochen nach Start des Kartenvorverkaufs war die Veranstaltung restlos ausgebucht.

"Ich habe kurzfristig über eine Live-Übertragung mit Parkplatz-Autokino nachgedacht", scherzte Stockmann in seiner Rede zum Beginn des Abends, in der er seine Gäste von nah und fern begrüßte. Das tatsächliche Sammelfieber mit hinreißender Mimik und wunderbarem Sprachwitz von Frieda Braun blieb an diesem Abend aber exklusiv den Gästen im Kulturzentrum vorbehalten, die mit dem Erwerb der Karten, neben einer grandiosen Abendveranstaltung "gleichzeitig so nebenbei, by the way die Caritasarbeit unterstützen", erklärte Stockmann.

Frieda Brauns Geschichten über "Andre Aggersee", André Rieu und die erweiterbaren Funktionsweisen von Seitenschläferkissen begeisterten die Zuschauer genauso, wie Hinweise zur ökumenischen Fahrweise im Sauerland und strapazierten die Lachmuskeln bis an die Grenzen des Aushaltbaren. Wohl auch Grund dafür, warum einer der "neuprogrammierten Dieters" nach der Pause plötzlich fehlte und damit selbst Frieda Braun kurzfristig zum Schmunzeln brachte. Dank tosendem Applaus des Publikums ließ sich Frieda Braun trotz fiebriger Temperaturen im Kulturzentrum nicht ohne eine weitere Zugabe verabschieden.

Für den nächsten Basar in Winterberg überreichte Christian Stockmann als Dankeschön zum Ende der Veranstaltung, eine Flasche Rotkäppchen-Sekt mit Gravur Frieda Braun Fan, ein "geklautes" Buch aus dem Bürgermeisterbüro von Bürgermeister Bittner und eine selbstgenähte Handtasche mit kleinen Sammelfächern für den nächsten Beutezug in Winterberg.

Die Erlöse der Veranstaltung werden nun zu Gunsten der Palliativarbeit in den Einrichtungen des Caritasverbandes verwendet, Einblicke zum Beispiel in die Arbeit des Teams der "Seelsorglichen Begleitung" konnten die Besucher vor Start der Veranstaltung und in der Pause an den drei Tankstellen im Foyer bekommen, hier stand das gesamte Team rund um Jutta Schlinkmann-Weber für Fragen bereit.

Für kulinarisches Sammelfieber sorgte an diesem Abend das Team von Mach Mahl. Die Küchencrew um Andreas Rath, die in der Großküche der Caritas-Werkstätten Arnsberg jeden Tag mehr als 1000 Essen für Schulen, Kindergärten und den eigenen Bedarf zubereitet und auch zwei Schulmensen betreibt, konnte mit ihren 5 Kleinigkeiten und frischem Laugengebäck alle Gäste überzeugen. Das Team des Arbeits- und Bildungszentrum Oeventrop am Getränkestand gab auch in der Pause alles, damit die vom Lachen trockengelaufenen Kehlen der Besucher mit kühlen Getränken versorgt wurden. Lediglich das Garderobenteam der Jugendcaritas hatte an dem lauen Sommerabend nichts zum Sammeln, Jacken hatte aufgrund der hohen Temperaturen niemand abzugeben.

 

Download

20180607_Frieda_Braun_Sammelfieber

Hier finden Sie die Pressemitteilung als PDF-Download.