URL: www.caritas-arnsberg.de/organisation/presse/wozu-bist-du-da-kirche-von-arnsberg-caritas-und-pastoral-pilotstelle-6859b7aa-936e-4627-bfc4-393d454aa7e6
Stand: 05.11.2015

Pressemitteilung

Wozu bist Du da, Kirche von Arnsberg - Caritas und Pastoral Pilotstelle

20180625_Caritas_und_Pastoral_PilotstelleÜber das gemeinsame Projekt „Caritas und Pastoral“ freuen sich: (v.l.n.r.) Christian Stockmann, Vorstandsvorsitzender des Caritasverbandes, Peter Radischewski, Projektmitarbeiter und Dechant Hubertus Böttcher.

Dieses Projekt auf der Ebene des pastoralen Raumes ist einzigartig im gesamten Erzbistum Paderborn und existiert in dieser Form bisher noch nicht. Unser gemeinsames Ziel ist es, zusammen mit den Menschen vor Ort diese Projektidee ganz neu zu entwickeln, mit Leben zu füllen und wirken zu lassen. Durch eine stetige Spezialisierung in den letzten Jahrzehnten, auch aufgrund rechtlicher Rahmenbedingungen zur Professionalisierung in der Caritasarbeit, kam es zu einer Trennung von "Caritas" und "Pastoral". In dem Projekt geht es deshalb um die Aktivierung der Gemeinsamkeiten und darum, eine diakonisch ausgerichtete Pastoral zu stärken, in der die Trennung dieser beiden Begriffe aufgelöst wird. Denn Caritas - also der Dienst am Nächsten aus Liebe zu den Menschen - ist ein wesentlicher Grundvollzug von Kirche. Dienst am Nächsten, Seelsorge und Eucharistie sowie Liturgie gehören untrennbar zusammen. Das eine geht nicht ohne das andere.

Der Fokus der Projektstelle liegt zunächst auf dem Pastoralen Raum Arnsberg und hat zum Ziel, das Bewusstsein der Einheit unter allen Menschen zu fördern, die sich hauptberuflich oder ehrenamtlich im pastoralen Raum caritativ und pastoral engagieren.

"Egal ob sie dies innerhalb der Kirche tun oder außerhalb von Kirche, in einem Verein oder Verband, in einer Einrichtung oder allein, auf der Straße oder in der Nachbarschaft - all diese Menschen leben nicht nur in unserem Raum, sondern gestalten hier mit ihrem Engagement Leben für die Gemeinschaft", bringen es Propst Hubertus Böttcher und Christian Stockmann auf den Punkt.

Zusammenwachsen heißt deshalb das Motto für das Projekt und neben konzeptionellen und vernetzenden Aufgaben wird ein Schwerpunkt der Projektstelle sein, Begegnungsräume zu schaffen, um Austausch, Auftanken, gegenseitiges Kennenlernen und Zusammenwachsen zu ermöglichen.

"In der ersten Phase möchte ich deshalb viele Akteure im Pastoralen Raum Arnsberg kennenlernen und komme gern zu Ihnen. Deshalb werde ich weiterhin viel unterwegs sein. Zudem haben wir eine Postkartenaktion unter dem Namen "Zusammenwachsen - Kirche im Pastoralen Raum Arnsberg neu denken und gestalten" gestartet. Auf dieser Postkarte können Sie Ihre Themen notieren, die Karte ohne zu frankieren in den Postkasten werfen und mir einfach zusenden," erklärt Peter Radischewski und ist gespannt auf die Rückmeldungen.

"Wir freuen uns sehr darüber, dieses Projekt gemeinsam realisieren zu können, um die Wechselwirkung von Caritas und Pastoral noch stärker lebendig werden zu lassen und wertvolle Erfahrungen auch für andere Pastorale Räume zu machen", so Propst Hubertus Böttcher und Christian Stockmann. Gleichzeitig danken sie auch den bisherigen Unterstützern dieser Initiative und laden herzlich dazu ein, den Kontakt zu Herrn Radischewski zu suchen. Der Kirchenvorstand der Kirchengemeinde Liebfrauen hat z.B. für die Projektstelle einen Platz im Büro des zentralgelegenen Gemeindezentrums, am Mehrgenerationenhaus (Hellefelder Straße 15), zur Verfügung stellt.

Hier wird Peter Radischewski künftig zu festen Zeiten mittwochs von 15.00 bis 18.00 Uhr für Gespräche und Anliegen zur Verfügung stehen. Auf Ihre Themen, Ideen und Fragen ist er sehr gespannt. Zu erreichen ist er unter p.radischewski@caritas-arnsberg.de oder Tel. 0173/8781303.

 

Download

20180625_Caritas_und_Pastoral_Pilotstelle

Hier finden Sie die Pressemitteilung als PDF-Download.